Wir haben die Ehre Sekijo im Naruto Legacy begrüßen zu dürfen!
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenAnmeldenLoginImpressum
Wir befinden uns aktuell im: Herbst des Jahres 10 n. VT.
!ACHTUNG!: DIESES RPG-FORUM WIRD AN FOLGENDER STELLE WEITERGEFÜHRT: http://24-7-rpg.forum.ginjinet.de/

Teilen | 
 

 Yume´s Elternhaus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Yume

avatar

Weiblich
Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 240

BeitragThema: Yume´s Elternhaus   Di 07 Jan 2014, 22:15

Mit leicht verzehrtem Blick greift Yume gerade nach einem Kamm. Sie befindet sich im Bad der zweiten Etage, also die, in der sich ihr Zimmer befindet. Das große Haus der Familie Togedoku besteht aus drei Etagen. Der ersten, die schon nicht klein ist, die zweite und auch noch der Dachboden. Zudem exsistiert auch noch ein Keller. Nach Aussen hin könnte man also meinen das Yume ein verdammt gutes Leben hätte - trotzdem würde sie ihren Wohnplatz liebend gerne mit einer eigenen Ein-Zimmer Wohnung tauschen - ohne zu zögern, versteht sich.
Das kleingewachsene Etwas denkt nochmals an die Situation zuvor zurück, als sie noch alle in dem Essraum waren.

Spoiler:
 

Sie hat die Situation noch ganz genau vor Augen: Wie der aufbrausende Vater wieder eine seiner Hassreden-Anfälle hat, wie seine Frau ihn zu beruhigen versuchte und wie Yume selber sich mit einem...nun...recht ungeschickt gewähltem Kommentar verzieht.
Das nächste was passierte war nur ein lautes Klirren und ein schrecklicher Schmerz der sich durch ihren Schädel zog.
Mit den Gedanken genau in dieser Situation hängend, starrt sie den Kamm in ihrer Hand an. Die junge Kunoichi blickt daran vorbei in den Spiegel, in dem ihr eigener matter Blick auf sie zurück prallt.
Hätte sie nur vorher daran gedacht, das ihr Vater die Sakeflasche werfen könnte. Yume setzt mit dem Kamm am Haaransatz an und beginnt, langsam zu kämmen. Hoffentlich haben sich keine Glasspliter dort verfangen...
Sofort zuckt sie zusammen. Jeder Zug brennt schrecklich - der Schmerz bohrt sich auf penedranter, hinterlästiger Weise in ihr Hirn hinein.
"Du Idiot...", schallt es leise durch das Bad, wobei unklar ist ob sie nun sich selber oder ihren Vater meint. Obwohl...ein Idiot war dieser Mann definitiv...schließlich hatte die Sakeflasche sie genau am Hinterkopf erwischt und ist zu ihrem Glück auch schööön zersprungen. Das war ein Fest, unter Haargewirr und Blut die Splitter wieder raus zu zupfen...Aber um ganz sicher zu sein, kahm Yume zuvor zu genau jenem Entschluss, den Rest raus zu kämmen - der Rest der VIELLEICHT vorhanden ist. "Tsssh!", zischt sie auf, bei einem weiteren Zug, der erneut wie Feuer brennt. Nach der ganzen Prozedur wäscht sie sich auch die Haare, um das getrocknete Blut los zu werden. Zum Schluss verbindet die Kleine den brummenden Schädel, wobei sich der Spiegel im Bad als mehr als nur Nützlich erwies.
Sie begibt sich wieder zu ihrem Zimmer, nur um dann vor dem Fenster auf die Knie zu fallen und hinaus zu sehen.
"Idiot...", brummt sie erneut...eine kurze Stille kehrt ein und wieder wispert sie leise: "Idiot...Idiot...Idiot...", ganz langsam beginnt sie, sich mit ihren Fingernägeln in ihr eigenes Gesicht zu krallen: "Idiot! WARUM!?"
Die ersten Tränen fließen. Ja, warum? Warum hätte sie nicht ihren Mund halten können? Warum hat er umbedingt mit der Flasche werfen müssen? Warum ist ihre Mutter erst zu ihm...und nicht zu ihr gerannt? "Warum...warum kann niemand meine Schreie hören?! Ich will nicht mehr alleine sein! Hilf mir doch...", tränen quellen hervor, streichen langsam ihre Wangen hinab, wärend sie - bemüht ihren Hilfeschrei weiter im Stillen von sich zu geben - versucht genau jene Tränen zurück zu halten.

Einige Stunden tritt Stille ein. Sie blickt auf, aus dem Fenster hinaus...und stellt fest, das die Sonne scheint. Noch ist etwas Retwärme übrig...noch lacht die Sonne.
"Du...Idiot...", murmelt sie nochmals, sich ein kleines Lächeln erzwingend.
Sie steht auf um sich die Tränen aus dem Gesicht zu wischen. "Ich sollte...etwas Sinnvolleres als Rumsitzen machen..."
Somit dreht sie sich um, um diese vier Wände zu verlassen, wobei ihr Blick auf den Kimono von Mika fällt. "Ohw!", entdringt es aus ihrer Kehle: "Stimmt...der fliegt ja immer noch hier rum..."
Planlos wabert ihr Blick für einen Augenblick lang auf dem Boden umher. Wenn sie sich doch nur gemerkt hätte wie sie zu seiner Wohnung gelangt war. Und ohne seinen vollen Namen kann sie sich nichtmals nach seinem Wohnort erkundigen.
"Uff...", brummt Yume, wärend sie sich die restliche Röte entgültig aus dem Gesicht reibt.
Der Wirbelwind schnappt sich alles Zeugs das sie dabei haben will und begibt sich zur Ausgangstür.
Kein Wort des abschieds fällt. Sie verschwindet klammheimlich.

__________________________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
http://www.naruto-rpg-forum.com/t861-togedoku-yume-chuunin
 

Yume´s Elternhaus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Legacy RPG :: RPG :: Ninjawelt :: Wohnungen-